Flughafen & Fußball

Nach einem netten Kneipenbummel gestern Abend haben wir heute ausgeschlafen und uns dann auf den Weg zum Flughafen gemacht. Unterwegs haben wir noch an einem Naturschutzgebiet gehalten, das nach und nach durch Zukauf weiterer Küstenabschnitte vergrößert wird, um eine Schutzzone für Vögel zu schaffen. Sehr nett (und weiterhin sonnig).

Das Rachel Carson Wildlife Refuge in Wells. Könnte ein Neuengland-Symbolfoto sein.

Dann sind wir bis Logan Airport durchgefahren und mussten feststellen, dass unser Flug zwei Stunden Verspätung hat. Das bedeutet, dass wir das Spiel selbst dann bis zum Ende sehen können, wenn es Elfmeterschießen gibt. Hinter der Security ist hier in Logan echt nichts mehr, aber es gibt ein Restaurant, in dem Fußball läuft, und in dem es Bier gibt. Gleich gibt es noch Pasta als verspätetes Mittagessen. Was braucht man mehr?

so sieht ein schöner Wanderweg aus. OK, ein wenig langweilig…

Insgesamt war es ein sehr gelungener und schön abwechslungsreicher Urlaub. Einen ganz großen Dank noch einmal an Maia und Simon für die Einladung, und an ihre Familien, die uns sehr herzlich aufgenommen haben. Besonderen Dank auch an Julie und Thierry für die überwältigende Gastfreundschaft, und an Carol, die ohne zu zögern ihr Heady Topper mit uns geteilt hat. Es war bestimmt nicht unser letzter Besuch in Vermont.

Bootstour und Seemonster

Letzter Urlaubstag, seufz. Das Wetter ist weiterhin super, so dass wir heute Vormittag eine Bootstour durch die Bucht gemacht haben. Hier gibt es viele Inseln mit hauptsächlich sehr reichen Bewohnern, viele Leuchttürme und überraschend viele Fischadler. Wir haben drei Nester gesehen, inklusive Küken. Und es gab Seehunde. Eine gelungene Tour also.

Fischadler. Sieht etwas […]

Strandtag!

Heute haben wir uns wieder einen ruhigen Tag gegönnt. Ja, schon wieder. Es ist, als wären wir im Urlaub oder so. “Ruhig” heißt jetzt nicht, dass wir den ganzen Tag im Hotel-Brewpub verbracht hätten (der ist nicht so toll), sondern dass wir eine Stunde lang die Küste hoch zum Reid State Park gefahren sind. Der […]

Viel gefahren, jetzt in Portland

Heute sind wir planmäßig von Burlington nach Portland, Maine, aufgebrochen. Vorher habe ich mir noch die Nase an einer Glastür gestoßen und habe ziemlich geblutet (aber es ist nichts gebrochen, alles gut). Das Hotel hatte Angst, dass ich sie verklage; zumindest haben die sich sehr besorgt gezeigt.

Hotel Mount Washington, mit dem Berg rechts […]

Ruhetag. Naja, zumindest haben wir viel gesessen. Irgendwie.

Nachdem wir gestern mal eben 750 Höhenmeter erst rauf und dann wieder runter geklettert sind, und für heute eher schlechtes Wetter vorhergesagt war, wollten wir heute dann eine Art Ruhetag einlegen. Ein wenig durch Burlington schlendern, vielleicht ins Aquarium, oder eine Bootstour auf dem Lake Champlain machen.

Blick auf Strand (Burlington hat sowas) und […]

Slippery when wet

Heute sind wir nach dem Frühstück aufgebrochen, um den höchsten Berg von Vermont zu besteigen, den Mount Mansfield. Von einem kleinen State Park aus ging es steil bergauf. Bis wir beim Ausgangspunkt waren, war es 12 Uhr, und für den Nachmittag waren 40% Regenwahrscheinlichkeit gemeldet. Was kann da schon schiefgehen? Der Weg war super, mit […]

The Wedding (oder: Die Hochzeit, Teil 2)

Nachdem es gestern zu spät war, und wir nach der Party etwas zu angeschickert für einen ausführlichen Bericht waren, jetzt ein wenig mehr, mit Fotobeweisen. Gestern war der große Tag, aber da der offizielle Teil erst nachmittags begann, haben wir die erste Tageshälfte genutzt, uns Montpelier anzusehen. Wir waren auch sehr angetan von dieser Hauptstadt […]